TFH Wildau

      Gelungene Modernisierung

      Eco Teppichboden in der Technischen Hochschule Wildau.

      Mit rund 3.500 Studierenden ist die traditionsreiche TFH Wildau die größte Fachhochschule im Land Brandenburg. Das wachsende Lehrangebot, die steigende Zahl an Studierenden und die Zusammenführung von zwei Standorten erforderten Modernisierungen und Neubauten. So wurde eine ehemalige Demontage- und Schwermaschinenhalle von 1921 zu einem modernen Medienzentrum umgebaut. Das Gebäude konzipierten die Architekten Rebecca Chestnutt und Robert Niess, bekannt durch den Umbau des U-Bahnhofkomplexes Berlin-Alexanderplatz. In Wildau verwandelten sie den ursprünglich monolithischen Innenraum des denkmalgeschützten Klinkerbaus in einen modernen Gebäudekomplex mit mehreren Geschossebenen und großzügigen, funktionalen Räumen. Auf rund 1.400 Quadratmetern beherbergt der imposante Umbau mit Erweiterung die Bibliothek und auf weiteren 1.200 Quadratmetern Mensa und Cafeteria. In Kombination mit einem kühlen Silbergrau und einem warmen Beigeton der Webware Eco von Carpet Concept entsteht eine entspannte Atmosphäre. Die Markenfaser Antron Legacy von Invista sorgt durch ihre Schmutz abweisenden Eigenschaften dafür, dass Eco lange gut aussieht. Der robuste Teppichboden dämpft zudem den Trittschall in den Fluren und Arbeitsbereichen. Raum für neue Ideen und konzentriertes Arbeiten entsteht.

      www.antron.eu

      Fotos: HG Esch